Forum Hochschule, 10.1.2013

Die Veranstaltung der Österreichischen HochschülerInnenschaft und des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung zum Thema “Lehre – mehr als die Summe aller Lehrveranstaltungen?” verlief nicht nur turbulent, sie zeigte auch, dass der Status von Fachhochschulen in der österreichischen Hochschullandschaft noch kaum wahrnehmbar ist.

Obwohl in dem starken Paper “Forum Hochschule” der ÖH die Agenda und Problematiken der Fachhochschulen in Österreich aufgenommen sind, sind diese in der Diskussion um die Lehre nicht repräsentiert, die Einbindung der Fachhochschulen in die Diskussion löste auch manche Verblüffung aus.

Kurt Trolp stellte die Anliegen von IG.EL vor. Die Situation an Fachhochschulen ist anders gelagert, die Problemstellen sind unterschiedlich zu den Universitäten. Dies wurde an diesem Abend deutlich.

Die Einbeziehung der Fachhochschulen in die Diskussionen machte auch deutlich, dass diese im Diskurs der Hochschulpolitik noch nicht angekommen sind. Eine Positionierung der Lehre an Fachhochschulen blieb somit aus.

Der vom BMWF, der uniko und der ÖH neu ausgerufene und an diesem Abend vorgestellte Preis “Ars docendi” ist auf Universitäten zugeschnitten. Fachhochschulen können daran nicht teilnehmen. Die Kunst der Lehre scheint eine der Universitäten zu sein.

Ein Gedanke zu “Forum Hochschule, 10.1.2013

  1. Hier gibt es für die Lehrenden an Fachhochschulen – egal ob intern oder externe – noch viel Aufholbedarf. Die Wertschätzung für die Leistungen der dort Lehrenden ist in der Öffentlichkeit – vom Ministerium, über ÖH bis zu den Medien – noch nicht richtig wahrgenommen worden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>